Basel Energiestadt GOLD

Logo Energiestadt Gold

Um das Label Energiestadt zu erhalten, muss eine Gemeinde 50% ihres energiepolitischen Handlungspotenzials ausschöpfen, für das Label European Energy Award Gold 75%.
Basel erreichte 2006 einen Anteil von 76%, 2010 einen von 80% und 2014 einen von 81%, konnte sich also mit jeder Rezertifizierung weiter verbessern.

Zu den energiepolitischen Basler Vorzeigeprojekten zählen:

  • Die Stadt Basel war die erste Pilotregion von Novatlantis (ETH-Bereich) und bekennt sich zu den Zielen der 2000-Watt-Gesellschaft.
  • In Basel gibt es seit 1983 eine Förderabgabe auf Strom, mit welcher Energiesparmassnahmen und erneuerbare Energien gefördert werden.
  • Seit 1999 kennt Basel eine Lenkungsabgabe auf Strom nach dem Prinzip der ökologischen Steuerreform.
  • Basel gewährt eine eigene kostendeckende Einspeisevergütung für Solarstrom, die gleich hoch ist wie bei der nationalen KEV. Seit ihrer Einführung hat sich die jährliche Zahl der neuen Solarstromanlagen verdreifacht.

 Faktenblatt Basel Energiestadt Gold (2010), PDF, 1.1 MB, nicht barrierefrei