Gebäudesanierungen im Gundelingerquartier

Führung für Gruppen von Fachpersonen aus den Bereichen Architektur und Planung

Gebäudesanierungen zwischen Denkmalschutz und technologischer Avantgarde

Basel ist gebaut. Wie lässt sich wertvolle Gebäudesubstanz energetisch fit machen bei gleichzeitiger Rücksicht auf architektonischen Stil und begrenzte finanzielle Mittel?

Wohn- und Gewerbequartier Gundeldingen

Das Basler Quartier Gundeldingen im Süden des Stadtzentrums erstreckt sich über 1.2 Quadratkilometer. Mit rund 18'000 Einwohnerinnen und Einwohnern und zahlreichen Kleinbetrieben ist das "Gundeli" eines der dichtesten und belebtesten Quartiere von Basel. Die Mischnutzung aus Wohnen und Arbeiten hat Tradition und prägt das Quartierbild: An strassenseitige Wohnblöcke grenzen Gewerbenutzungen in den Hinterhöfen. Einige Wohnliegenschaften wurden in den vergangenen Jahren vorbildlich saniert und dienen als gelungene Demonstrationsprojekte für den Kompromiss zwischen Denkmalschutz und energetisch sinnvollem Bauen. Auf der Industriebrache Gundeldingerfeld entstand ein Gewerbe- und Kulturraum nach den Prinzipien der 2000-Watt-Gesellschaft. Zu den neueren Pilotprojekten zählt ein zu Büroräumen umgenutzes Kohlesilo mit Solarfassade und 2nd-Life-Batteriespeicher.

Die Führung dauert zwei Stunden und verschafft einen Überblick über die verschiedenen Pilot- und Demonstrationsprojekte im Gundeldingerquartier.

Daten und Programm

Auf Anfrage.

Preis (Gruppe): ab CHF 200.-

Kontakt und Anmeldung
Amt für Umwelt und Energie, Tel. 061 639 22 22, E-Mail: aue@bs.ch

Weitere Informationen zum Gundeldingerquartier
Gundeldinger Feld

Fassade Altbau Güterstrasse Gundeldingen Zoom

Foto: FHNW

Bauarbeiter sprüht Dämmputz auf Altbaufassade Güterstrasse Gundeldingen Zoom

Foto: FHNW

Gundelingerfeld Silo Solaranlage Zoom

Foto: M. Zeller

Gundeldingerfeld Kohlesilo Solarfassade Zoom

Foto: M. Zeller

Gundeldingerfeld Gundeldingen Zoom

Foto: M. Zeller