Areal Erlenmatt

Foto: bs.ch/BVD

Das ehemalige Güterbahnhofareal der Deutschen Bahn im nördlichen Kleinbasel war bis 1998 eine der letzten Baulandreserven im Kanton Basel-Stadt. Auf diesem Areal im Umfang von 19 Hektaren entsteht in einem Zeitraum von rund zwanzig Jahren das Stadtquartier Erlenmatt.

Der zwischen den Baufeldern eingespannte, rund 5 Hektaren grosse öffentliche Erlenmattpark ist das Herzstück des neuen Quartiers. Er ist der zentrale Teil eines grünen Korridors und eine direkte Verbindung zur Wiese und dem Naherholungsgebiet Lange Erlen.

Nach Abschluss der ersten Wohnbau-Etappe der Pensionskasse Publica und nach Ausführung einer grossen Parkfläche verfolgt die Stiftung Habitat in der nächsten Etappe eine Quartierentwicklung im Sinne der 2000-Watt-Gesellschaft. Das Gebiet von Losinger-Marazzi erhielt im Jahr 2013 für die Planungsphase das Label 2000-Watt-Areal (Rezertifizierung 2015).

Projektbeschreibung der Arealentwicklung Erlenmatt durch das Planungsamt des Kantons Basel-Stadt mit Links zu den Projekten auf den verschiedenen Baufeldern.