Dreispitzareal

Das Dreispitzareal wandelt sich von einer Gewerbe- und Industriezone zu einem mischgenutzten Quartier für Dienstleistungsbetriebe, Gewerbe und Industrie, Wohnen, Freizeit und Kultur.

Für das rund 10 Prozent der Fläche umfassende Kunstfreilager, wo unter anderem der Campus der Hochschule für Gestaltung und Kunst entstanden ist, trat bereits ein Quartierplan in Kraft. Dessen Ziele für die Entwicklung eines nachhaltigen Quartiers: Dichte und Durchmischung, Entwicklung von Grünflächen und öffentlichen Räumen, belebt-urbane Nutzung, weitreichende Vorschriften zu Energie und (Bau-)Ökologie. Auch für das übrige Gebiet werden Sondernutzungspläne folgen.

Arealentwicklung in den Jahren 2010-2012.